Spielgeräte reparieren und dabei einen Mehrwert schaffen – 3 Ideen für preisbewusste Kommunen

Spielgeräte reparieren und aufwerten

Die regelmäßigen Spielplatzkontrollen fördern immer wieder Wartungs- und Reparaturbedarf an Spielplatzgeräten zu tage. Beim Blick in den Haushaltsplan wird schnell deutlich, dass die finanziellen Möglichkeiten begrenzt sind. Wir möchten Ihnen mit einigen Beispielen zeigen, wie man Spielgeräte reparieren und darüber hinaus mit wenig Mehraufwand die gesamte Spielanlage aufwerten kann.

Unsere 3 besten Ideen, wie man mit einer durchdachten Reparatur der Spielgeräte einen Zusatznutzen schafft:

Idee Nr. 1:  Bunt statt trist  – Kinder lieben Farben

Spielgerät mit buntem HerkulesseilNatur- oder einfache Kunststoff-Faserseile verschleißen schnell und müssen ausgetauscht werden.  Dauerhafte Lösungen sind gefragt – unser Tipp dazu:

Verwenden Sie bei der Reparatur von Spielgeräten bei allen Seilkonstruktionen oder Netzen Herkulesseile mit Stahlkern. Diese sind besonders langlebig, schnittfest und formstabil.

Und  das Beste ist: Herkulesseile gibt es in vielen Farben – damit werten Sie die Optik des Spielgerätes wesentlich auf.

weitere Kletterseil-Ideen

Idee Nr. 2:  Das Abenteuer beginnt schon mit dem Aufstieg

Aufstiege Spielgeräte reparierenDie Schwachstellen bei Spieltürmen aus Holz sind häufig auch die Aufgänge. Doch wie kann man diese viel genutzten Teile der Spielgeräte reparieren – einfach austauschen?

Unser Tipp: Ersetzen Sie den einfachen Holzaufgang durch spannende Aufstiegsvarianten aus Holz, Edelstahl oder Seilnetzelementen.  Reparatur bedeutet häufig Einzelanfertigung und ist damit finanziell genauso aufwändig wie ein hochwertiger Ersatz mit einem DIN-gerechten Fertigteil.

Kinder lieben Baumstammtreppen mit Halteseil, lotrechte oder schräge Kletternetzelemente oder auch Freeclimbing-Wände als abenteuerliche Aufstiege.

Aufstiege einmal anders

Idee Nr. 3:  Gemeinsam ist besser als einsam – barrierefreies Spielvergnügen

MotorikwändeInklusion und barrierefreies Spielen ist ein wichtiges Thema. Wenn Sie Spielgeräte reparieren müssen, sollten Sie auch nach Möglichkeiten suchen, auch Spielmöglichkeiten für behinderte Kinder zu schaffen. Das muss nicht immer besonders kostenaufwändig sein.

Unser Tipp: Wenn Spielhäuser oder Turmanlagen repariert werden, lassen sich ebenerdig immer auch Spiel- und Motorikwände nutzen, um entstehende Lücken sinnvoll zu schließen. Rollstuhlfahrer werden sich freuen, denn diese Spielelemente sind auch für sie erreichbar – ein erster Schritt zu einem barrierefreien Spielplatz.

Die Kinder müssen nicht zuschauen, sondern sind mittendrin im gemeinsamen Spiel.

Mehr Barrierefreies

 

Unser Fazit:  Spielgeräte durchdacht reparieren kann mit wenig Mehrkosten einen großen Mehrwert schaffen!

Wir haben noch viele Ideen, wie Sie dieses Ziel auch mit kleinem Budget erreichen können. Beschreiben  Sie uns Ihre „Problemzonen“ in Wort und Bild – wir unterbreiten Ihnen gern ein Angebot für eine DIN-gerechte Aufwertung Ihres Spielplatzes!

Ihr Weg zum Angebot

Bildnachweis: eigene Bilder, norna-playgrounds.com, buglo.ch